Vertriebswachstum ist, wenn am Ende das Ergebnis größer ist!

Es gibt Situationen da merken Sie, dass Ihre Vertriebsplanung gar nicht funktioniert. Es fühlt sich bei Ihnen an, als würden Sie vor einer Wand stehen, die Ihnen die Sicht, den Weg und die Bereitschaft das Richtige zu tun nimmt. Sie fühlen, wie diese Situation Sie einengt und wütend macht.
Wenn Kunden so eine Situation spüren, dann suchen Sie das Gespräch mit mir. Ein Mentoring zeigt Ihnen wie Sie wieder auf die Erfolgsreise kommen.

Wenn Sie merken, dass Sie in Ihrer Arbeit feststecken und somit kein Wachstum erreichen können, dann sollten wir uns um eine Veränderung kümmern.
Mein Ansatz ist die ganzheitliche Betrachtung.

Warum ist das Wachstum wichtig?

Das Wachstum treffen wir an vielen Stellen in der Natur an und ist ein fester Bestandteil des Lebens. Wenn wir uns jetzt ein Baum ansehen, dann kann ein Baum nur ein schöner großer Baum werden, wenn er wächst.

Für ein Unternehmen ist es auch so, erst wenn das Wachstum in dem Unternehmen beginnt, kann das Unternehmen sich vergrößern und verändern. Jedes Unternehmen braucht jetzt das Wachstum, damit genügend Ressourcen für die Zukunft aufbauen kann. Mit dem Wachstum ist das Unternehmen lebensfähig.  Daher ist in der Wirtschaftslehre das Wachstum bei Unternehmen als Grundbedürfnis festgelegt.

Gerade in den Zeiten des Mangels zeigt sich, wer genügend Ressourcen aufgebaut hat, kann Zeiten mit weniger Wachstum überbrücken. Das Wachstum wird auch für Veränderung benötigt. Entstehen Bereiche, die nicht mehr wachsen oder drohen abzusterben, dann wird hier ein Veränderungsprozess gestartet, damit etwas neues lebensfähiges entstehen kann.

Also, das Wachstum ist für Unternehmen wie ein Messwert, er zeigt Ihnen an, welchen Zustand Sie haben. Durch den Aufbau von Strukturen und dem Generieren von Neugeschäften kann ein Wachstum kontinuierlich erzeugt werden.

Was ist zu tun, damit Sie das Neugeschäft mit Strukturen aufbauen?

Hier habe ich meine 5 besten Möglichkeiten Neukundengeschäfte bei Unternehmen zu generieren aufgeführt.

1. Eine Klassifizierung erarbeiten oder überarbeiten, damit Ihre Kunden und Interessenten gezielt angesprochen werden.

Die Herausforderung:
Viele Unternehmen kennen Ihre Kunden vom Namen wissen aber nicht genau zu welcher Zielgruppe diese gehören und welche Ansprechpartner Sie gezielt auf Produkte, Anforderungen oder Neugeschäfte ansprechen können.
Die Lösung:
Definieren Sie einen klassifizierten Kundenschlüssel und wenden diesen bei Ihren bestehenden Kunden an. Sie erhalten somit einen genauen Überblick wofür sich Ihre Kunden interessieren. Jetzt können Sie diese mit weiteren Produkten gezielt ansprechen. Die gezielte Ansprache bring Ihnen direkten Mehrumsatz.
Hierzu haben ich ein Video erstellt, wo erklärt wird wie eine Kundenklassifizierung aussehen kann. https://www.youtube.com/watch?v=aT9qYweHoxw&t=10s


2. Den Salesprozess zur Steuerung der wichtigen Aktivitäten auf die neue Situation anpassen.

Die Herausforderung:
Durch die Pandemie und die Krisenstimmung am Markt sind viele Anfragen nicht direkt zu closen, da die Entscheidungen sich verschieben.
Der Vertrieb muss in diesen Situationen mehrere Vertriebsprojekte parallel halten und betreuen. Hierdurch entsteht ein Arbeitsaufwand, der eine gute Koordination benötigt. Der Vertriebler und die Vertriebsleitung müssen den Überblick behalten und die richtigen Aktionen zur besten Zeit durchführen.
Die Lösung:
Den bestehenden Salesprozess auf die neue Situation anpassen und optimieren. Durch genaues Timing der einzelnen Schritte und Abfragen von dem Status kann ein genaues Bild zu dem einzelnen Vertriebsprojekt erstellt werden. Die gezielten Aufgaben können nun im Team genau getimt und durchgeführt werden.

Sehen Sie sich hierzu das folgende Video an, welches zeigt, wie man ein Salesprozess aufsetzt. https://www.youtube.com/watch?v=CCfDqZUk14o


3. Die nonverbale Kommunikation für die Kundenansprache anpassen.


Die Herausforderung:
Der Vertrieb befindet sich jetzt in einer Veränderung, dadurch verändert sich die Kundenkommunikation. Bei vielen Vertriebsaktivitäten wird in der heutigen Zeit die Kommunikation über den digitalen Kanälen getätigt. Da die nonverbale Kommunikation über 75% der Information transportiert, müssen die Mitarbeiter lernen, die nonverbale Kommunikation effektiv für die Kundenkommunikation zu nutzen.
Die Lösung:
Mitarbeiter auf die Nutzung der nonverbalen Kommunikation für die digitalen Kommunikationskanäle schulen und trainieren. Erst wenn die Mitarbeiter genau wissen welche Gestik und Worte zu den digitalen Kanälen passt, können Sie ihr Gegenüber verstehen und Ihm die richtigen Impulse geben.
Hierzu biete ich ein separates Training an, in dem die Teilnehmer lernen, in Ihrer Mitte zu sein und die richtigen verbalen Aussagen aussenden.

Hier gibt es ein Video mit einem Beispiel, wie die nonverbale Kommunikation helfen kann.
https://www.youtube.com/watch?v=kRTE0McE9Ko

Hier ein Link zu dem Seminar für die nonverbale Kommunikation im Vertrieb:
https://vertriebswachstum.com/kommunikationsworkshop/

4. Spüren Sie die Störfaktoren auf, die den Erfolg behindern.


Die Herausforderung:
Störfaktoren treten in unterschiedlichen Bereichen auf. Das kann in der Organisation, den Prozessen, die Vertriebs Methodiken, in der Firmenkultur, den IT-Systemen, der Abgrenzung usw. sein.
Wichtig ist die Störfaktoren aufzuspüren und diese zu minimieren.
Die passende Erfolgsformel lautet. ERFOLG = POTENZIAL – STÖRFAKTOREN
Die Lösung:
Erstellen Sie eine Vertriebslandkarte, auf der Sie die Organisation, Prozesse, IT-Systeme und die Abgrenzung der einzelnen Bereiche aufnehmen. Führen Sie mit Ihrem Mitarbeiter, Lieferanten und Kunden Gespräche und fragen Sie nach Verbesserungspotenzialen aus deren Sicht. Nutzen Sie die Erfahrungen eines externen Mentors, der Ihnen aus seiner Sicht zeigen kann, wo Störfaktoren vorhanden sind.
Hier ein Video wo erklärt wird welche Faktoren zum Vertrieb gehören.
https://www.youtube.com/watch?v=vsGOfJSYkRs

5. Nutzen Sie die Kraft des Mentorings und das Training Ihrer Vertriebsmannschaft.

Die Herausforderung:
Bei vielen Vertriebseinheiten haben sich über die Zeit fest eingefahrene Wege implementiert. Eine Veränderung und Überprüfung der Abläufe, Prozesse und die Einstellungen zur Kundenbeziehung kann von innen heraus nicht erfolgen. Eine Veränderung benötigt eine Führung, Impulse und langfristige Betreuung, damit das Neue umgesetzt werden kann.
Die Lösung:
Ein Mentoring– und Trainingskonzept, welches über einen längeren Zeitraum angesetzt wird. Die Veränderungen und das Training für die Mitarbeiter erfolgen hier in kurzen festgelegten Intervallen.  Somit wird ein effektives Lernen und Handel erzeugt. Die Mitarbeiter werden intensiv auf einem Themenblog geschult und der Störfaktor ist hierbei sehr gering.

Nutzen Sie ein kostenloses Gespräch mit mir und buchen ein Termin.
https://meetings.hubspot.com/c-schulte

Comments are closed